Erhöhung des Kindergeldes

Kinder sind unsere Zukunft – das weiß auch Vater Staat. Daher fördert er Eltern in vielerlei Hinsicht. Die bekannteste staatliche Unterstützung ist das Kindergeld. Im Hinblick auf dieses Thema wollen wir Sie mit einem konkreten Vertriebsimpuls unterstützen. Zum Januar 2021 werden nämlich sowohl das Kindergeld als auch der Kinderfreibetrag erhöht. Warum also nicht dieses finanzielle Geschenk verwenden, um es in die Vorsorge, die Arbeitskraftabsicherung und den Vermögensaufbau fließen zu lassen? Wie genau – dabei hilft Ihnen Swiss Life!

Entwicklung der Kindergeldhöhen und Ausblick auf 2021

Unterlagen zum Download:

So profitieren Ihre Kunden von der Kindergelderhöhung


Marianne hat für ihre beiden Kinder bereits vor zwei Jahren jeweils einen Swiss Life Investo-Vertrag begonnen und sorgt seitdem investmentorientiert vor. Da ihre Töchter mittlerweile in die 5. und 6. Klasse des Gymnasiums gehen, will sie das zusätzliche Kindergeld in eine Berufsunfähigkeitsabsicherung fließen lassen. Denn sie weiß, dass bei der Risikoabsicherung ein Beginn in jungen und gesunden Jahren richtig und wichtig ist.

 

Denken Sie auch an die Arbeitskraftabsicherung!


Sven und seine Frau haben bisher noch keinen Vermögensaufbau für ihr Kind gestartet. Die Kindergelderhöhung im Jahr 2021 wollen sie daher als Startschuss nutzen. Sie investieren das zusätzliches Kindergeld in Höhe von 15 Euro und geben weitere 10 Euro aus ihrem Budget dazu. Sie nutzen ab sofort Swiss Life Investo für ihren Nachwuchs.


Elli und ihr Mann haben bereits vor fünf Jahren für beide Kinder jeweils einen Swiss Life Maximo-Vertrag mit je 50 Euro gestartet. Nun bekommen sie 15 Euro zusätzliches Kindergeld im Monat für die beiden Kleinen und erhöhen daher die bestehenden Verträge um genau diesen Betrag.