ChemieRente: Private Arbeitskraftabsicherung für Wachstumsbranchen in ganz Deutschland

Nutzen Sie Ihre Anbindung an Swiss Life, um exklusiv mittels der beiden privaten Produkte der Branchenlösung ChemieRente viele Beschäftigte in den großen deutschen Wachstumsbranchen zielgruppengerecht abzusichern. Lesen Sie hier mehr zu Ihren Vertriebschancen mit der ChemieRente.

ChemieRente ist die Lösung zur privaten Arbeitskraftabsicherung für Beschäftigte etlicher Industriezweige. Nicht nur die 630.000 Gewerkschaftsmitglieder der IG BCE haben Zugang zu den beiden Produkten BU Flex und Vitalschutz Flex, sondern auch alle übrigen ca. 2,4 Millionen Branchenbeschäftigten und deren Familienangehörige. So können sich alle – von Azubis, über Köch/-innen im Betriebsrestaurant, bis hin zum Team in der Anwendungsentwicklung – absichern. Allein die Tätigkeit in einer der Branchen ermöglicht den Zugang zur privaten Versorgung – völlig losgelöst vom Einzelunternehmen, in dem die Person beschäftigt ist.

Eine Übersicht zugehöriger Branchen finden Sie hier. Darunter sind neben der Chemiebranche viele weitere Industrien mit kontinuierlichem Wachstumspotenzial, Ertragsstärke, vielen Beschäftigten und dadurch enormer Bedeutung für die deutsche Wirtschaft. Getragen wird die Branchenlösung von einem finanzstarken Konsortium bestehend aus Swiss Life, R+V und Allianz, das Betragsstabilität und Qualität optimal miteinander verbindet. 

 

Chemie- und Pharmabranche

Seit Langem zählen diese Branchen zu den deutschen Wachstumsindustrien. Damit dies so bleibt, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 2021 einen Handlungspakt beschlossen, der unter anderem Innovationsförderung und Maßnahmen zum Klimaschutz beinhaltet (Quelle). So soll Deutschland seinen Rang als größter Chemiestandort in Europa beibehalten (Quelle).

Beide Industrien bieten sehr viele Arbeitsplätze in Deutschland. Die Firma Bayer aus Leverkusen z. B. ist mit 23.116 Angestellten der größte deutsche Pharmakonzern (Quelle). In der Chemiebranche ist es BASF aus Ludwigshafen mit 51.026 Beschäftigten allein in Deutschland (Quelle). Neben den bekannten Branchenriesen sind 93 % der deutschen Pharmaunternehmen kleine und mittelständische Unternehmen (Quelle), die sich bundesweit verteilen. Beispiele hierfür sind Retterspitz nahe Nürnberg oder Albemarle in Frankfurt am Main.

Auch die Einstiegsgehälter beider Branchen können sich sehen lassen – im Schnitt verdienen Hochschulabsolvent/-innen ca. 4.350 Euro.

 

Energiebranche

Auch die an die IG BCE angeschlossene Energiebranche ist mit 240.000 Beschäftigten in 1.072 Unternehmen und einem jährlichen Umsatz von 589 Mrd. Euro (Quelle) eine der deutschen Zukunftsbranchen.

Hier kennt man große Player wie E.on aus Essen, EnBW aus Karlsruhe oder Uniper aus Düsseldorf. Doch wichtig sind vor allem kommunale Unternehmen unterschiedlicher Größe, wie die Stadtwerke München oder die Stadtwerke Oldenburg. Diese finden sich deutschlandweit in größeren und kleineren Städten mit ca. 100.000 Angestellten in etwa 900 Betrieben (Quelle).

Die Energiewirtschaft bietet ihren Beschäftigten viele zukunftsträchtige Berufsbilder in der nachhaltigen Energieerzeugung: z. B. Fachwirt/-in für Solartechnik, Ingenieur/-in für Erneuerbare Energien, Servicemonteur/-in für Windenergieanlagentechnik.

 

Entsorgungsbetriebe

Auf kommunaler Ebene finden sich ebenfalls viele Entsorgungsbetriebe. Diese rund 430 Unternehmen mit ca. 65.000 Beschäftigten verteilen sich über ganz Deutschland (Quelle). Deutschland ist mit einer Recyclingquote von 66 % in der EU Vorreiter und das Thema gerät zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit. Zwei der größten deutschen Betriebe in diesem Bereich sind Remondis aus Lünen und Veolina aus Berlin.

 

Private Arbeitskraftabsicherung mit ChemieRente (BU Flex und Vitalschutz Flex)

Alle Branchenbeschäftigten und ihre Angehörigen können ihre eigene Arbeitskraft privat mit der Berufsunfähigkeitsversicherung BU Flex oder der Grundfähigkeitsabsicherung Vitalschutz Flex finanziell absichern. Entscheidend ist nicht, ob sie Gewerkschaftsmitglied sind, welchen Beruf sie ausüben oder ob sie sich noch in Studium oder Ausbildung befinden – die Branchenzugehörigkeit zählt, nicht der Beruf. Gewerkschaftsmitglieder haben den Vorteil, dass ihnen im Leistungsfall geschultes Personal kostenfrei zur Seite steht, um alle relevante Unterlagen möglichst schnell einzureichen (sog. Leistungs-Check). Alle gemeinsam profitieren von enthaltenen Features, wie beispielsweise BUprotect.

Über BU Flex sind auch Teilzeitkräfte gleichermaßen gegen das Risiko Berufsunfähigkeit abgesichert. Vitalschutz Flex bietet den Beschäftigten und ihren Angehörigen viele Highlights und attraktive Zusatzoptionen. So zum Beispiel die care-Optionen, über die Leistungen im Pflegefall abgesichert werden können.

 

Vertriebschance Wachstumsbranchen

Nutzen Sie jetzt Ihre Anbindung an Swiss Life, um exklusiv mittels ChemieRente viele Beschäftigte deutschlandweit in den großen Wachstumsbranchen zielgruppengerecht abzusichern. Viele von ihnen arbeiten in Betrieben, die quasi vor ihrer Haustür angesiedelt sind. Vom Hersteller von Sanitärkeramik, über Naturkosmetikproduzenten, bis hin zu Herstellern von Glasflaschen für die Lebensmittelwirtschaft – alle dort Tätigen haben Zugang zu den privaten Produkten der ChemieRente.

Wichtige Links