Nutzen Sie jetzt Ihre Vertriebschancen für 2021

Seit diesem Jahr profitieren viele Menschen von den staatlichen Förderungen. Seit diesem Jahr entfällt der Solidaritätszuschlag für ca. 90 % der Erwerbstätigen und für Kindergeldberechtigte steigt das Kindergeld sowie der dazugehörige Freibetrag.


Informieren Sie schnell Ihre Kunden, dass ab diesem Jahr – mit quasi null Euro Aufwand – eine lukrative Altersvorsorge möglich ist, die zu ein paar Hundert Euro Monatsrente führen kann.

Nutzen Sie den Solidaritätszuschlag für die Altersvorsorge Ihrer Kunden!

Mit dem SolirentenRECHNER bieten wir Ihnen eine neue Ansprachemöglichkeit bei Ihren Kunden. Mit nur wenigen Klicks zeigen Sie den individuellen Vorteil und die daraus resultierende mögliche Altersvorsorge auf.

Wichtiger Tipp: Natürlich kann das frei werdende Budget durch die Soli-Abschaffung auch für eine Absicherung der Arbeitskraft genutzt werden. Entweder für eine komplett neue Vorsorge im Berufsunfähigkeits- oder Grundfähigkeitsbereich oder auch für die Erhöhung einer bestehenden Vorsorge.

Kommen Sie einfach auf uns zu, wir unterstützen Sie gerne. 

Rechnen Sie jetzt direkt mit dem SolirentenRECHNER ein Angebot für Ihren Kunden

 

Kinder sind unsere Zukunft – das weiß auch Vater Staat. Daher fördert er Eltern in vielerlei Hinsicht. Die bekannteste staatliche Unterstützung ist das Kindergeld. Im Hinblick auf dieses Thema wollen wir Sie mit einem konkreten Vertriebsimpuls unterstützen: Zum Jahresbeginn werden das Kindergeld und der Kinderfreibetrag erhöht. Es gibt 15 Euro monatlich mehr für jedes Kind und der höhere Freibetrag sorgt auch für ein Plus im Geldbeutel. Da kommen schnell 20 bis 25 Euro im Monat zusammen. Und wenn man einen solchen Zuschuss „für das Kind“ bekommt, sollte man auch einen Teil „für das Kind“ arbeiten lassen. Wie genau? Da hilft Swiss Life mit den Konzepten Swiss Life Investo und Swiss Life Maximo. Natürlich kann dieser Betrag auch optimal als Zuschuss für die Schüler-BU genutzt werden.

Wichtige Unterlagen

Weitere Links


Marianne hat für ihre beiden Kinder bereits vor zwei Jahren jeweils einen Swiss Life Investo-Vertrag begonnen und sorgt seitdem investmentorientiert vor. Da ihre Töchter mittlerweile in die 5. und 6. Klasse des Gymnasiums gehen, will sie das zusätzliche Kindergeld in eine Berufsunfähigkeitsabsicherung fließen lassen. Denn sie weiß, dass bei der Risikoabsicherung ein Beginn in jungen und gesunden Jahren richtig und wichtig ist.


Frank und seine Frau haben bisher noch keinen Vermögensaufbau für ihr Kind gestartet. Die Kindergelderhöhung im Jahr 2021 wollen sie daher als Startschuss nutzen. Sie investieren das zusätzliche Kindergeld in Höhe von 15 Euro und geben weitere 10 Euro aus ihrem Budget dazu. Sie nutzen ab sofort Swiss Life Investo für ihren Nachwuchs.


Elli und ihr Mann haben bereits vor fünf Jahren für beide Kinder jeweils einen Swiss Life Maximo-Vertrag mit je 50 Euro gestartet. Nun bekommen sie 15 Euro zusätzliches Kindergeld im Monat für die beiden Kleinen und erhöhen daher die bestehenden Verträge um genau diesen Betrag.