Tschüss Soli – Vertriebschancen in 2020 nutzen!

Guten Nachrichten! Ab 01.01.2021 wird für ca. 90 % der Erwerbstätigen in Deutschland der Solidaritätszuschlag (Soli) entfallen. Nutzen Sie heute schon die Möglichkeit Ihre Kunden zu beraten, um die Ersparnis in die Altersvorsorge zu investieren. Sehr gerne unterstützen wir Sie dabei mit unserem SolirentenRECHNER.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Grundsätzlich muss jeder Steuerzahler in Deutschland einen Zuschlag in Höhe von 5,5 % auf die Einkommen-, Lohn- und Kapitalertragsteuer leisten. Grundlage ist also die zu zahlende Steuer und der Soli kommt noch dazu.

  • Im November 2019 wurde in der Politik die Abschaffung des Solidaritätszuschlags beschlossen. Dies bedeutet, dass für ca. 90 % der Erwerbstätigen kein Soli mehr gezahlt werden muss. Dies gilt zum Beispiel für Singles bis zu einem Bruttojahreseinkommen unter 73.000 Euro oder Familien mit
    2 Kindern bis ca. 151.000 Euro.¹

  • Etwas geringer belastet werden künftig weitere rund 6,5 % der Steuerzahler, nämlich solche mit etwas höheren Einkünften. Dazu zählen beispielsweise Singles mit einem Bruttojahreseinkommen von gut 73.000 Euro bis 109.000 Euro bzw. Familien von 151.000 Euro bis 221.000 Euro.¹

  • Alleinstehende und Familien, die ein Bruttojahreseinkommen von mehr als 109.000 bzw. 221.000 Euro verdienen, müssen weiterhin den Soli leisten.¹ Dies betrifft ca. 3,5 % der Steuerzahler.


 

Nutzen Sie den Solidaritätszuschlag für die Altersvorsorge Ihrer Kunden!

Mit dem SolirentenRECHNER bieten wir Ihnen eine neue Ansprachemöglichkeit bei Ihren Kunden. Mit nur wenigen Klicks zeigen Sie den positiven Einkommenseffekt aus der Abschaffung des Solidaritätszuschlags sowie den einfachen Aufbau einer Altersvorsorge.
 

Rechnen Sie jetzt direkt mit dem SolirentenRECHNER ein Angebot für Ihren Kunden



¹ Die Einkommensgrößen sind Näherungswerte, die gesetzliche Regelung setzt an der zu zahlenden Einkommenssteuer an. Diese ermittelt sich für jeden Steuerpflichtigen individuell.
Quelle: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2019-08-21-faq-solidaritaetszuschlag.html; abgerufen am 15.05.2020

Wichtige Links