Coronavirus: Auch in diesen Zeiten ist Swiss Life ein zuverlässiger Partner

  • Wir sind für Sie da und vollumfänglich erreichbar – unsere Serviceteams und Vertriebsbetreuern stehen Ihnen in der gewohnten Professionalität zur Seite
  • Zur Unterstützung unserer Kunden bieten wir von einem Zeitraum von sechs Monaten eine Stundungs- oder befristete Beitragsfreistellung an
  • Antragseingang jederzeit möglich
  • Ab sofort führen wir eine wöchentliche Provisionsauszahlung ein – damit erhalten Sie Ihre Vergütung noch schneller
  • Selbstverständlich behalten wir die aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus weiter im Auge.
  • Deshalb arbeiten wir laufend an weiteren Unterstützungsmöglichkeiten und werden Sie regelmäßig darüber informieren.
     

Alle Informationen im News-Ticker für Sie auf einen Blick

27.03.20 Partner-Info

Stundungen, Beitragsfreistellungen und Stornobedingungen – bis 31.07.2020
Für alle unsere Produkte und Tarife bieten wir kurzfristig eine Stundung oder befristete Beitragsfreistellung von einem Zeitraum von mindestens sechs Monaten an. Dieser Halbjahreszeitraum bietet Ihnen und Ihren Kunden Flexibilität. In zahlreichen Produktgattungen und Tarifen ermöglichen wir Ihnen über diesen sechsmonatigen Mindestzeitraum hinausgehende Fristen. Sollten Kunden kürzere Phasen benötigen, sind diese natürlich ebenfalls möglich.

Abweichend von unseren Courtage-/Provisionsbestimmungen werden wir in dieser Krisenzeit für die verschiedenen Formen der Zahlungsüberbrückung kulante Regelungen hinsichtlich einer Provisionsauswirkung anwenden. Details hierzu entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Tabelle. Dies gilt zunächst bis zum 31.07.2020.

Ob eine Stundung oder Beitragsfreistellung infrage kommt, ist dabei abhängig vom Versicherungsprodukt. Nachfolgend haben wir Ihnen die Modalitäten übersichtlich aufbereitet.
 

Unsere Möglichkeiten zur Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes im Rahmen der aktuellen Corona-Sondersituation (gültig bis 31.07.2020):
Generell gilt: Der betroffene Vertrag darf sich noch nicht im Mahn- und Kündigungsverfahren befinden.
 

¹ Auch explizit dann möglich, wenn AVB dies nicht vorsehen bzw. die Voraussetzungen noch nicht vorliegen; je nach Produkt ist bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen eine Stundung von bis zu 24 Monaten möglich. Bei einer Unterstützungskassen-Versorgung muss eine Rückzahlung des Stundungsbetrags stets im laufenden Wirtschaftsjahr erfolgen.
² Abhängig vom Produkt sind bis zu 24 Monate möglich – sämtliche Produkte der Swiss Life Pensionskasse sind ausgenommen. Falls das Produkt Mindestrenten vorsieht, müssen diese erreicht sein.
³ Bei bAV-Produkten sollten vom GP und VN unbedingt die steuerlichen und arbeitsrechtlichen Auswirkungen geprüft werden.
4 Kürzere Zeiträume sind natürlich möglich.
 

Neuerung BUprotect ab Anfang April
Ab Anfang April werden wir darüber hinaus unsere kostenfreie Zusatzoption BUprotect um den Auslöser Kurzarbeit erweitern und bieten damit Kunden die Möglichkeit, die monatliche Beitragszahlung auf mindestens fünf Euro/Monat zu reduzieren und gleichzeitig 70 % des Versicherungsschutzes aufrechtzuerhalten.

Darüber hinaus kann BUprotect anlassunabhängig mit Verweis auf die Corona-Sondersituation beantragt werden.

 

Wöchentliche Provisionsauszahlung
Darüber hinaus stellen wir unsere Provisionsauszahlung zu Ihrem Vorteil um. Ab sofort führen wir eine wöchentliche Auszahlung ein und verzichten bis auf Weiteres auf einen vierzehntägigen Turnus. Damit erhalten Sie Ihre Vergütung jetzt noch schneller.

 

Staatliche Unterstützung für Unternehmen und Selbstständige
Auf unserer Website haben wir Ihnen zudem eine Übersicht über die zur Verfügung stehenden staatlichen Unterstützungsleistungen für Unternehmen und Selbstständige, wie Sofort- und Liquiditätshilfen, aufbereitet.

 

Antragseingang jederzeit möglich
Wie bereits mitgeteilt, stehen wir Ihnen vollumfänglich zur Verfügung. Dies gilt für Service-Fragen, Leistungsfälle, aber auch den Antragseingang. Um die Weiterarbeit im Neugeschäft mit uns weiterhin möglichst komfortabel zu gestalten und auch den gegebenen Umständen Rechnung zu tragen, informieren wir Sie gerne darüber, dass wir natürlich Unterschriftenformen wie bisher akzeptieren – die wesentlichen Beispiele hierfür sind alle marktüblichen Formen der fortgeschrittenen Fernsignatur (e-Signatur) und auf pdf-Dateien eingescannte Originalunterschriften.

 

23.03.20: Partner-Info

Ihre häufigsten Fragen und Antworten

Ist Swiss Life für Makler, Endkunden und Vermittler noch erreichbar?
Ja, vollumfänglich. Swiss Life hat sich frühzeitig auf diese Situation vorbereitet und Maßnahmen eingeleitet. Die Mitarbeitenden von Swiss Life arbeiten beinahe vollständig von zuhause aus und sind voll einsatzfähig. Somit können Kundenanfragen, aber auch Anträge und Leistungsfälle bearbeitet werden. Nutzen Sie hierfür vor allem unsere digitalen und telefonischen Services.
 

Wie solvent ist Swiss Life angesichts der Turbulenzen am Kapitalmarkt?
Swiss Life weist hohe Solvenzquoten aus und pflegt eine vorausschauende Geschäftsausrichtung, die die Sicherheit der Einlagen unserer Kunden in den Vordergrund rückt. 

Die Kapitalisierung der Swiss Life-Gruppe bleibt auch nach den Verwerfungen an den Kapitalmärkten stark. Der Schweizer Solvenztest (SST) für die Swiss Life-Gruppe liegt derzeit bei 175 % und damit im oberen Drittel des Zielbereichs von 140-190 %.(https://www.swisslife.com/de/home/medien/medienmitteilungen/newsfeed/2020/20200324_1800.html)

In Deutschland findet jährlich zudem jährlich der Solvency II-Report Auskunft: Für Swiss Life Deutschland gilt: Eine marktüberdurchschnittliche Solvenzquote von 422 % ohne Übergangsmaßnahmen (Stand Geschäftsjahr 2019) dokumentiert unsere ausgeprägte finanzielle Stärke.
Swiss Life kann seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Kunden deshalb gerecht werden.

Wie sicher sind die Kapitalanlagen von Swiss Life?

Swiss Life weist hohe Solvenzquoten aus und pflegt eine vorausschauende Geschäftsausrichtung, die die Sicherheit der Einlagen unserer Kunden in den Vordergrund rückt.
Unsere Kapitalanlagen sind daher risikoarm investiert, wir sind zu 77 % in Anleihen bester Bonität, zu 17 % in Immobilien und zu 4 % alternative Anlagen wie Infrastruktur investiert, wovon nur etwa 2 % am Aktienmarkt exponiert sind.
Dies wird regelmäßig unter anderem in den Solvency II-Reporting testiert. Eine marktüberdurchschnittliche Solvenzquote von 422 % ohne Übergangsmaßnahmen (Stand Geschäftsjahr 2019) dokumentiert unsere ausgeprägte finanzielle Stärke.
Swiss Life kann seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Kunden deshalb gerecht werden.

Die Kapitalisierung der Swiss Life-Gruppe bleibt auch nach den Verwerfungen an den Kapitalmärkten stark. Der Schweizer Solvenztest (SST) für die Swiss Life-Gruppe liegt derzeit bei 175 % und damit im oberen Drittel des Zielbereichs von 140-190 %.
 (https://www.swisslife.com/de/home/medien/medienmitteilungen/newsfeed/2020/20200324_1800.html)

 

Ist mein Geld generell bei Ihrer Versicherung geschützt? Ist genügend Kapital vorhanden?

Swiss Life ist ein solventes und stabiles Unternehmen. Die Kapitalisierung der Swiss Life-Gruppe bleibt auch nach den Verwerfungen an den Kapitalmärkten stark. Der Schweizer Solvenztest (SST) für die Swiss Life-Gruppe liegt derzeit bei 175 % und damit im oberen Drittel des Zielbereichs von 140-190 %.(https://www.swisslife.com/de/home/medien/medienmitteilungen/newsfeed/2020/20200324_1800.html)
 

Sind laufende Rentenauszahlungen sicher? (Arbeitskraftabsicherungs- und Altersrenten)
Es gibt keinen Grund zur Beunruhigung. Die Kapitalisierung von Swiss Life ist stark. Dies ergab zudem ein erst kürzlich veröffentlichter Solvenztest für die
Swiss Life-Gruppe.

Meine fondsgebundene Lebensversicherung steht vor Ablauf. Ist die Auszahlung sicher?
Die Auszahlung ist sicher und wird auch rechtzeitig erfolgen, sofern uns alle dafür erforderlichen Unterlagen vorliegen. Jedoch steht die Höhe der Auszahlung nicht fest. Die Fondskurse können bis zum Fälligkeitstermin noch weiter sinken, so dass damit auch die Höhe der Auszahlung sinken würde.
 

Bietet Swiss Life Stundungen und befristete Beitragsbefreiung an?
Unsere Möglichkeiten zur Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes im Rahmen der aktuellen Corona-Sondersituation (gültig bis 31.07.2020): 

Generell gilt: Der betroffene Vertrag darf sich noch nicht im Mahn- und Kündigungsverfahren befinden!
 

¹ Auch explizit dann möglich, wenn AVB dies nicht vorsehen bzw. die Voraussetzungen noch nicht vorliegen; je nach Produkt ist bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen eine Stundung von bis zu 24 Monaten möglich. Bei einer Unterstützungskassen-Versorgung muss eine Rückzahlung des Stundungsbetrags stets im laufenden Wirtschaftsjahr erfolgen.

² Abhängig vom Produkt sind bis zu 24 Monate möglich – sämtliche Produkte der Swiss Life Pensionskasse sind ausgenommen. Falls das Produkt Mindestrenten vorsieht, müssen diese erreicht sein.

³ Bei bAV-Produkten sollten vom GP und VN unbedingt die steuerlichen und arbeitsrechtlichen Auswirkungen geprüft werden.

4 Kürzere Zeiträume sind natürlich möglich.

 

Verzichten wir bei Stundungen auf Zinsen und Gebühren?
Bei Stundungen über einen Zeitraum von sechs Monaten und bis 31.07.2020 verzichten wir bei AKS und bAV-Produkten auf Zinsen und Gebühren.


Was passiert, wenn ich meinen Vertrag nicht mehr bezahlen kann und in Rückstand gerate?
In diesem Fall wenden Sie bitte an Ihren Berater oder an uns, damit die Möglichkeiten einer Zahlungsüberbrückung besprochen werden kann, wie z. B. einer Stundung oder befristeten Beitragsbefreiung.
 

Die Märkte sind von schwersten Kurseinbrüchen gezeichnet. Sollten Kunden angesichts der Kapitalmarktentwicklung ihre Lebensversicherung jetzt kündigen
Grundsätzlich:
Es gibt keinen Anlass, aufgrund der aktuellen Entwicklungen übereilte Kündigungen Ihrer Lebens-, Renten- oder Invaliditätsabsicherung vorzunehmen. Sie verlieren ansonsten Ihren wertvollen Versicherungsschutz und erleiden unter Umständen steuerliche Nachteile. Viele unserer Altersvorsorgeprodukte (z.B. Synchro, Champion, Maximo) sehen zudem Garantien vor, die Kapitalmarktschwankungen abfedern und garantierte Mindestleistungen unabhängig von der Kapitalmarktentwicklung sicherstellen.
Bitte bedenken Sie auch, dass bei Kündigungen einer Lebensversicherung mit Risikoschutz (z.B. Todesfallabsicherung, Berufsunfähigkeitszusatzversicherung) dieser Schutz verloren geht und eine erneute Annahme ggf. nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen stattfinden kann.

Die Erfahrung der Vergangenheit hat gezeigt, dass es sinnvoll ist, an einer einmalig getroffenen Vorsorgeentscheidung langfristig festzuhalten.

 

Bei fondsgebundenen Lebensversicherungen

Sollten Sie eine fondsgebundene Lebensversicherung besitzen, so sollten sie sich ebenfalls nicht beirren lassen und an ihrem Vertrag festhalten. Aufgrund der Kurseinbrüche an den weltweiten Aktienmärkten wird es im Regelfall zu Einbußen kommen, die aber erfahrungsgemäß wieder in eine Erholungsphase münden.
Es gibt daher keinen Anlass, in Panik zu verfallen. Historische Kapitalmarktentwicklungen haben gezeigt, dass Aktien bisher solide durch alle Krisen gekommen sind und langfristig die Performance anderer Anlageklassen übertroffen haben.

Weiterhin werden durch ratierliches Sparen über eine fondsgebundene Renten- oder Lebensversicherungen Schwankungen langfristig ausgeglichen: Bei hohen Kursen werden weniger Fondsanteile gekauft, bei niedrigen Kursen wie jetzt aktuell mehr Fondsanteile – langfristig kaufen Sie sich damit zu einem günstigen Durchschnittskurs in den Kapitalmarkt ein.

Wenn Vertrag kurz vor Ablauf steht
Steht ihr Vertrag unmittelbar vor Ablauf, kann es ratsam sein, dass sich der Kunde die Fondsanteile in sein Wertpapierdepot ausliefern lässt, im Depot behält und wartet bis sich die Kapitalmärkte wiederholen. Diese Möglichkeit bieten wir bei unserem Produkt „Swiss Life Temperament“ an.

Dies ist aber eine Einzelfallabwägung und kann pauschal aber nicht beantwortet werden.

 

Covid und Arbeitskraftabsicherung (Fragen, die Ihr Kunde stellen könnte)

Was ist Corona eigentlich?
Das „eine“ Coronavirus gibt es nicht. Stattdessen handelt es sich um eine Virusfamilie, die sehr unterschiedliche Symptome und Krankheiten auslösen kann. Die derzeitig grassierende Corona-Pandemie wurde durch den neuartigen Krankheitserreger SARS CoV 2 ausgelöst. Als Covid-19 wird die Infektionskrankheit bezeichnet, die durch das Coronavirus SARS CoV 2 ausgelöst wird.

 

Ich habe eine BU-Versicherung – ist eine Covid-19-Infektionskrankheit vom Versicherungsschutz umfasst?
Es besteht uneingeschränkter Versicherungsschutz.

 

Ich habe einen bestehenden Vertrag und muss demnächst in ein Risikogebiet reisen. Habe ich hierfür Versicherungsschutz?
Ja, es besteht weltweit Versicherungsschutz, auch wenn Sie sich mit Corona infizieren sollten.

 

Ist der Versicherungsschutz aufgrund der zwischenzeitlich anerkannten Pandemie in Gefahr?
Nein, es besteht uneingeschränkter Versicherungsschutz.

 

Ich habe bereits einen Antrag gestellt, über den noch nicht entschieden wurde. Danach wurde bei mir eine Infektion mit SARS CoV 2 ärztlich festgestellt – muss ich dies nachmelden?
Nein, eine Nachmeldepflicht nach Stellung des Antrags aufgetretener Erkrankungen besteht nicht.
Dies gilt auch für etwaige vom Gesundheitsamt verhängte Quarantänemaßnahmen.

 

Ich bin ärztlich diagnostiziert an Covid-19 erkrankt und werde stationär behandelt bzw. befinde mich in häuslicher Quarantäne. Bin ich versicherbar?
Bis zur vollständigen Genesung kann kein Versicherungsschutz angeboten werden, dies gilt auch unabhängig von der Schwere des Krankheitsverlaufs. Einen Antrag werden wir zurückstellen. Ist die Erkrankung vollständig ausgeheilt, kann wieder ein Antrag gestellt werden.

 

Ich habe für Covid-19 einschlägige Symptome, war aber nicht beim Arzt. Muss ich entsprechende Beschwerden im Antrag angeben und bin ich versicherbar?Einschlägige Symptome (siehe auch FAQs bei https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html) sind (Frage Nr. C 10 des BU-Antrags) anzugeben (Frage nach Beschwerden/Gesundheitsstörungen ohne Arztbesuch in den letzten 12 Monaten).
Bis zur vollständigen Genesung kann kein Versicherungsschutz angeboten werden, einen Antrag werde wir zurückstellen.
Ist die Erkrankung vollständig ausgeheilt, kann wieder ein Antrag gestellt werden.

 

Ich befinde mich aufgrund eines Infektionsverdachts aktuell in behördlich angeordneter häuslicher Quarantäne, ein Test wurde aber noch nicht durchgeführt. Bin ich versicherbar?
Nein, der Antrag wird zunächst zurückgestellt. Nach Aufhebung der Quarantänemaßnahmen kann wieder ein Antrag gestellt werden.

 

Wann kann nach einer ausgeheilten Covid-19-Infektionskrankheit ein Antrag auf Biometrie-Vorsorge gestellt werden?
Unmittelbar nach vollständiger und folgenloser Ausheilung.
Diese ist durch einen aktuellen negativen Test und ein fachärztliches Attest zu bestätigen.

 

Ist nach vollständiger Genesung eine Erschwerung zu erwarten?
Nein, die Erkrankung heilt wie alle anderen viralen Infekte in der Regel folgenlos aus. Grundsätzlich ist deshalb bei einer folgenlosen Ausheilung von einer Normalannahme auszugehen (natürlich stets in Abhängigkeit von den sonstigen gesundheitlichen Verhältnissen des Antragstellers).

 

Ich muss die Frage Antragsformular zu Auslandsaufenthalten positiv beantworten (Frage Nr. B 3 des Antrags), da ich einen Auslandsaufenthalt plane. Der geplante Aufenthaltsort wird dabei gemäß Definition des Robert-Koch-Instituts als Covid-19-Risikogebiet klassifiziert. Bin ich versicherbar?
Nein, der Antrag wird zunächst zurückgestellt.

 

Was passiert, wenn mein Arzt wegen Corona meine Fragen und das ärztliche Gutachten zur BU nicht bearbeiten kann?
Aufgrund der derzeitigen Auslastung von Ärzten sind wir bemüht Arztanfragen soweit möglich zu vermeiden und unsere Entscheidungen auf Basis der verfügbaren Unterlagen und Eigenangaben zu treffen.

Gerade in schwierigen Zeiten zeigt es sich, auf wen man sich verlassen kann.

Derzeit haben wir so eine schwierige Zeit und keiner kann aktuell vorhersagen, wie lange uns die Auswirkungen der Corona-Pandemie noch von der Normalität fernhalten.


Für die betriebliche Altersversorgung als auch für privaten AKS-Angebote stellen die beiden Versorgungswerke MetallRente und KlinikRente Lösungen bereit, damit Beschäftigte auch bei Einkommenseinbußen ihre Vorsorge sicher fortsetzen können. Diese Lösungen stehen am Markt für sich und helfen auch Ihnen, bei Anfragen zu Beitragsfreistellungen oder gar Kündigungen richtig zu beraten.

Auf dieser Seite erhalten Sie detaillierte Informationen zu den angesprochenen Lösungen und vor allem auch einfache und leicht verständliche Hilfsmittel für Firmen und Beschäftigte.
 

Wichtige Unterlagen

Unterlagen Stundung / Beitragsfreistellung

Unterlagen Branchenlösungen

Sonstiges